Die Geschichte der SFG Kondor reicht bis in die Anfangsphase der Luftstreitkräfte der 2. Republik zurück. In dieser Zeit des Aufbaues der Militärfliegerei nach der Besatzungszeit sollte die Möglichkeit geschaffen werden, flugbegeisterten jungen Männern, die nicht unmittelbar zum fliegenden Personal eingeteilt werden konnten, trotzdem für die Luftstreitkräfte zu gewinnen (Auszug aus der Festschrift 10 Jahre Heeres-Flugsport-Vereinigung, 1976). Deshalb wurden – vom Bundesheer unterstützt – Ende der 50er Jahre auf den Militärflugplätzen Österreichs Heeres-Flugsportgruppen gegründet. Es waren dies die Flugsportgruppen: ALBATROS in Graz,  HABICHT in Langenlebarn BUSSARD in Linz-Hörsching,  GRIMMING in Aigen/Ennstal und KONDOR in Zeltweg Die SFG Kondor zeigte die Bildung des Vereines im Dezember 1959 der Sicherheitsdirektion für Steiermark an und mit dem Nichtuntersagungsbescheid vom 5. Jänner 1960 war die Gründung der Sportfliegergruppe Kondor – Fliegerhorst Zeltweg offiziell vollzogen.

Vereinsgeschichte

2011   Teilnahme an der Airpower 2011Staatsmeister im Präzisionsflug-Mannschaft: Manfred Kunschitz und Paul Szameitat. Erster bei der Staatsmeisterschaft Präzisionsflug-Einzel wird Paul Szameitat.
2010   Festschrift: 50 Jahre Condor
Jan Jagiello belegt die ersten Ränge der Allgemeinen Klasse und der Standardklasse der Steirischen Landesmeisterschaft im Streckensegelflug und gleichzeitig den zweiten Rang der Standardklasse der Staatsmeisterschaft.
Andreas Gsodam erringt den ersten Platz in der 18-m-Klasse und den zweiten Rang in der Allgemeinen Klasse der Steirischen Landesmeisterschaft im dezentralen Streckensegelflug und gleichzeitig den zweiten Rang in der 18-m-Klasse der Staatsmeisterschaft.
Lukas Jagiello  gewinnt die Juniorenklasse der Steirischen Landesmeisterschaft und wird Dritter der Österreichischen Juniorenmeisterschaft im dezentralen Streckensegelflug.
Manfred Kunschitz belegt mit Paul Szameitat den ersten Rang der Mannschaftswertung der Staatsmeisterschaft im Präzisionsflug.
2009   Manfred Kunschitz und Paul Szameitat werden Staatsmeister in der Mannschaftswertung im Präzisionsflug.Die Steirischen Landesmeisterschaften gewinnt Paul Szameitat, Manfred Kunschitz wird Dritter. Jan Jagiello wird vor Andreas Gsodam in der Allgemeinen Klasse Segelflug-Staatsmeister. Lukas Jagiello wird bei den Junioren bundesweit Dritter.
2008   Manfred Kunschitz und Heinz Perner werden Vizestaatsmeister im Präzisionsflug. Jan Jagiello gewinnt die Österreichische Meisterschaft der Junioren im Segelflug. Er wird auch Vizestaatsmeister in der Standardklasse.
2007   Grundüberholung der PA 18-95 OE-AFC (ehemals 2A-AO des ÖBH)
Manfred Kunschitz und Paul Szameitat werden Staatsmeister der Mannschaftswertung im Präzisionsflug. In der Einzelwertung wird Manfred Kunschitz Dritter. In der Allgemeinen Klasse und der 18-m-Klasse wird Erik Esser Staatsmeister, ebenso die Mannschaft Erik Esser, Andreas Gsodam und Jan Jagiello.
2006   Manfred Kunschitz und Heinz Perner nehmen an den Weltmeisterschaften im Navigationsflug inTroyes (F) teil. In der Mannschaftswertung werden Manfred Kunschitz und Otto Bauer aus Graz Staatsmeister. Jan Jagiello wird im Segelflug Steirischer Juniorenmeister und Vizemeister der Österreichischen Meisterschaft der Junioren. Andreas Gsodam wird in der Standardklasse Dritter der Landesmeisterschaft.
2005   Manfred Kunschitz und Heinz Perner werden Staatsmeister im Navigationsflug. In der Mannschaftswertung werden Manfred Kunschitz und Otto Bauer aus Graz Vizemeister im Präzisionsflug.
2004   Manfred Kunschitz und Heinz Perner werden Dritte bei den Staatsmeisterschaften im Navigationsflug in Hosin (CZE).
2003   Josef Schaffer wird Steirischer Meister der Standardklasse des Segelflug-Jahresbewerbes und Dritter der HFV-Verbandsmeisterschaft. Jan Jagiello wird Steirischer Juniorenmeister im Segelflug-Jahresbewerb. Dritter im Segelflug-Jahresbewerb der Senioren wird Siegfried Puch. Michael Riedel (Kondor) &  Robert Haas werden Österreichische Meister im Präzisionsflug. Rallyflug – Manfred Kunschitz & Heinz Perner nehmen an den Weltmeisterschaften im Navigationsflug in Sun City/Südafika teil.
2002   Rallyflug – Manfred Kunschitz & Heinz Perner nehmen an den Europameisterschaften im Navigationsflug in Prag/Tschechien teil. Mit dem Verkauf des letzten Scheibe Falken und dem Erwerb einer Super Dimona, ist der Flugzeugpark nun komplett auf „Kunststoffflieger“ umgestellt.
2001   Rallyflug – Manfred Kunschitz/Heinz Perner nehmen an den Weltmeisterschaften im Präzisionsflug in Cordoba/Spanien teil.
2000   40-jähriges Bestandsjubiläum
1999   Das Team Manfred Kunschitz/Heinz Perner werden Österreichischer Meister im Präzisionsflug.  Dritte werden das Team Russold/Russold.
1989   30-jähriges Bestandsjubiläum – Festschrift
1984   Bewilligung zur Motorflugausbildung
1980   Mit dem Ankauf eines Motorseglers Scheibe SF-25B beginnt langsam der Wandel zum motorbetriebenen Flugsport.
1979   Siegfried Puch (Mitglied der österr. Segelflug-Nationalmannschaft) wird Staatsmeister in Segelkunstflug.
1976   Armin Kunschitz wird österr. Vizemeister und Steirischer Meister in der Staatsmeisterschaft II. Klasse
1964   Durch die Ausmusterung der Piper PA-18 aus dem militärischen Flugbetrieb kommt eine Schleppmaschine in den Verein. In der Anfangsphase stand der Segelflug im Mittelpunkt der fliegerischen Aktivitäten. Geschleppt wurde hauptsächlich mit Windenstart.
1959   Die „Sportfliegergruppe KONDOR – Fliegerhorst Zeltweg“ wurde im Jahre 1959 gegründet und der Nichtuntersagungsbescheid im Jänner 1960 ausgefertigt.